DIY Kosmetik – Gesichtsmaske

Angeregt durch Ulis Lippenbalsam, habe ich vor einer Weile angefangen, Kosmetik selbst zu machen. Das klingt immer so extrem kompliziert und zeitaufwändig, aber eigentlich sind die meisten Sachen ganz einfach. Meinen (auf Wunsch auch getönten) Lippenbalsam und die Deocreme habe ich euch vor einiger Zeit schon mal gezeigt. Heute gibt’s mal eine schöne Gesichtsmaske, ganz ohne Konservierungsstoffe, Erdöl oder sonstigem Scheiß. Sie ist prinzipiell für alle Hauttypen geeignet, aber die große Magie gibt’s bei fettiger Haut oder Akne – so wie bei mir. Mal ganz ehrlich: wieso haben wir Aknepatienten so ne Arschkarte gezogen? Wieso konnte der ganze Quatsch nicht, wie bei allen anderen, nach der Pubertät aufhören? Hallo Fairnessgott: hier gäbs was für dich zu tun!

Aber egal, denn es gibt das eine oder andere Mittelchen, das zu mindest ein wenig hilft.

Du brauchst:

½ EL Vollmilchquark

1 EL Traubenkernöl bei fettiger Haut, Olivenöl bei normaler und trockener Haut

3 EL Heilerde (gibt’s im Reformhaus; Tonerde ist auch knorke)

1 TL Honig oder Aloe Vera Gel (oder beides)

einige Tropfen ätherisches Öl:

Teebaumöl bei fettiger und aknegeplagter Haut – Achtung: wird nicht von jedem vertragen! Erstmal ausprobieren, bevor ihr das Zeug übers ganze Gesicht verteilt. Generell nicht zu viel davon verwenden und keinesfalls bei trockener Haut.

Calendulaöl (Ringelblume) bei trockener Haut, kann auch bei normaler und fettiger verwendet werden, als Ergänzung zu Teebaumöl oder als Ersatz, falls Teebaumöl nicht vertragen wird.

Rosenholzöl bei normaler Haut, aber auch ebenfalls bei fettiger geeignet (riecht auch schön).

2 EL Wasser

Du machst:

Einfach alles bis auf das Wasser schön zusammenpantschen, bis eine glatte Masse entsteht. Dann das Wasser dazu matschen und nach der Gesichtsreinigung richtig schön dick in eurem Antlitz verteilen. Augenpartie unbedingt auslassen! Nach ca. 15 Minuten könnt ihr euch den ganzen Schmodder wieder runter waschen – ja, ist ne Sauerei, ich weiß schon, aber lohnt sich!

diy-kosmetik-gesichtsmaske-i diy-kosmetik-gesichtsmaske-ii diy-kosmetik-gesichtsmaske-iii

Also, falls ihr auch genau wissen wollt, warum ihr euch das jetzt angetan habt, bittesehr: Quark spendet Feuchtigkeit und wirkt Entzündungshemmend. Kleine Rötungen werden nach einiger Zeit abgeschwächt und durch die Feuchtigkeitszufuhr sieht die Haut straffer aus. In Kombination besonders hammermäßig mit der Heilerde gegen Pickel, denn die Heilerde bindet überschüssigen Talg und Hautfett, öffnet dabei die Poren, sodass die gute Feuchtigkeit vom Quark schön einwirken kann. Honig oder Aloe Vera Gel sind entzündungshemmend und beruhigend für die Haut. Bei den ätherischen Ölen müsst ihr mit der Dosierung immer etwas aufpassen, die sind sehr kräftig und können bei sehr empfindlichen Leuten auch mal ne kleine Reizung auslösen. Teebaumöl kennen Aknegeplagte sowieso: es trocknet etwas aus, aber ist vor allem entzündungshemmend und antibakteriell. Für empfindliche oder trockene Haut ist es gar nicht gut, da empfiehlt sich Ringelblumenöl, das man auch von Salben kennt. Es ist sehr beruhigend für empfindliche Haut. Und Rosenholzöl riecht nicht nur phantastisch, sondern ist ein echter Tausendsassa, der beruhigt, nährt und auch entzündungshemmend wirken kann.

Viel Spaß beim rumschlammen und bleibt immer schön hübsch – innen wie außen!

 

Follow my blog with Bloglovin

  2 comments for “DIY Kosmetik – Gesichtsmaske

  1. Uli
    27.09.2016 at 22:14

    Ich liebe matschen und pantschen. Bis auf die Heilerde hab ich alles Zuhause. Allerdings haben die Kids wie am Spieß gebrüllt, als ich mir letztens Pampe ins Gesicht geklatscht habe – ich verkaufs einfach als Halloween Kostüm. Jedenfalls geiler Scheiß 😀! Glg

    • 27.09.2016 at 22:34

      Ich hab auch ein paar Matschgesicht-Selfies gemacht, dann aber doch lieber drauf verzichtet sie zu Posten – man weiß ja nie ob Kinder zugucken 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *