Was Neues tun: Strickmaschine hacken!

Nee, das ist ein Missverständnis. Ich war nicht so sauer, dass ich auf meine Strickmaschine eingehackt hätte. Es war mehr so

Tüfteln im Kontext einer verspielten (…) Hingabe im Umgang mit Technik

wie Wikipedia es umständlich ausdrückt. Und dass Herr Eule und ich uns der Technik immer voll und ganz hingeben, müsste ja hinlänglich bekannt sein.

Angefangen hat das Ganze, als wir auf der letztjährigen Make Munich den AYAB-Stand entdeckt haben. Hier hat man sich die grandiose und weltverbessernde Mühe gemacht, alte Brother-Strickmaschinen aus den 80ern so umzubasteln, dass sie über den Computer angesteuert werden können. Ich dachte kurz ich muss mich übergeben vor Spaß und Aufregung! Auf der ausgestellten Strickmaschine hat jemand angefangen einen Pulli mit Fraktal-Design zu entwerfen (das ist die verrückte Geometrie in der Romanesco-Kohl wächst)  und der nette junge Mann am Stand hatte einen selbstprogrammierten Space Invaders-Pulli an! Sowas wollte ich auch!!!

Zu Weihnachten haben also Herr Eule und die Schwiegereltern zusammengeschmissen und Herr Eule hat Ebay Kleinanzeigen bis zur Besinnungslosigkeit durchforstet um irgendwo in der oberbayerischen Provinz ein passendes Strickmaschinenmodell namens Brother Elektroknit KH-910 zu finden und für mich käuflich zu erwerben. Die Maschine und ich teilen uns übrigens das Geburtsjahr…

In folgenden (umständlichen) Schritten sind wir also in den Gebrauch des neuen technischen Wunders eingestiegen:

 

1. Die Einzelteile

Einzelteile

Lauter lustig geformtes Zeug von dem du nicht die geringste Ahnung hast für was es gut ist und ob es überhaupt zu dieser Maschine gehören kann oder die Tante, von der Herr Eule das Ding gekauft hat, einfach noch Atommüll mit loswerden wollte. Mein Lieblingsteil ist übrigens direkt von Anfang an das Strickschiffchen geworden, das ich liebevoll “Telefon” nenne (siehe links im Bild).

 

2. Die Reinigung

Zwei volle Tage, ein Päckchen Wattestäbchen, eine Flasche Maschinenöl und eine Dose WD40 (die Angaben sind rein subjektiv und müssen nicht mit der Realität überein stimmen).

Reinigung SchiffchenSo sieht das “Telefon” von unten aus. Ich habe mein Bestes gegeben, Wattestäbchen, Spüliwasser und Maschinenöl nutzend, aber geholfen hat es nichts: Herr Eule hat in meiner Abwesenheit (und entgegen meiner Proteste) das ganze Ding komplett auseinander gebaut und in WD40 gebadet… Er hat es aber auch wieder funktionstüchtig zusammengesetzt, bevor ich wieder daheim war und meckern konnte.

 

3. Kondensatoren schrotten, ersetzen…

… und später herausfinden, dass man die gar nicht mehr gebraucht hätte… Kann passieren… Dafür war das mal wieder eine schöne Gelegenheit Samstag spät Nachmittags zum Conrad zu hetzen und Ersatzteile zu kaufen. Ich mag Conrad.

Reinigung Schiffchen

Aber ist schon erstmal merkwürdig, wenn du die Maschine zum ersten mal anschaltest und sie gleich unter grauenhaftem Gestank anfängt zu qualmen. Ist aber wohl ein recht geläufiger Fehler bei diesem Modell und, wie so ziemlich alles an dieser Strickmaschine, auch relativ simpel zu reparieren. Nachdem er die stinkenden Scheißerchen ausgetauscht hatte, hat sich Herr Eule nochmal die Bedienungsanleitung für die neu einzubauende Platine angeschaut und gelesen, dass der originale Stromanschluss gar nicht mehr gebraucht wird nach dem Umbau, aber hey: mal wieder löten ist doch auch ganz cool, oder?

 

4. Andruckleiste neu bepolstern

Ok, folgende Bilder sind nichts für schwache Nerven! Die Systematik einer solchen Strickmaschine geht ja so: Viele kleine Nadeln mit kleinen Zungenhaken (so wie sehr kleine Knüpfhaken) stehen in Reih und Glied. Mit dem Schiffchen wird der Faden in die offenen Haken gelegt und die bereits vorhandenen Maschen, die hinter den Zungen liegen, werden drüber geschoben und abgeworfen. Hat das irgendwer verstanden? Nee? Auch egal, denn jedenfalls müssen diese Nadeln von einer gepolsterten Leiste schön stramm nach unten gedrückt werden. Mit Schaumstoff. 30 Jahre alter Schaumstoff. Der sich mit den Jahren zersetzt hat.

Selten so ne fies eklige Pampe irgendwo raus gekratzt. Und ich hab meiner Katze früher die Ohren sauber gemacht als die mal Milben hatte! *brrrrrr*

AndruckleisteJedanfalls haben wir dann – es ist immernoch Samstag, mittlerweile aber schon 19:30 – sehr schnell Reparaturalternativen erwogen. Ist fast so wie im Adventure-Spiel: du hast nur eine sehr beschränkte Auswahl an Objekten, die du dann zu etwas brauchbarem zusammenfügen musst. In unserem Fall mussten wir geeignete Utensilien finden, die in einem Zeitrahmen von nur zehn Minuten Fußweg erreichbar sind (30 Min. bis 20:00 Uhr – 10 Min. Lösungsfindungszeit – 10 Min. Einkaufszeit = 10 Min. Fußweg übrig). Blieb also nur der Rotkreuzplatz, der, neben so unnützen Geschäften wie Bäcker, Metzger, Apotheke und Optiker, nur einen Kaufhof und einen dm als potentielle Ersatzteilquelle hat. dm deshalb, weil der Küchenschwämme hat. Kaufhof deshalb, weil der meiner Meinung nach so Stuhlkissen aus Schaumstoff haben müsste. Hat er aber nicht. Aber dann ist mir eingefallen dass wir daheim auch Stuhlkissen haben. Also lange Rede, kurzer Sinn: es hat tatsächlich mit einem zerschnittenen Stuhlkissen funktioniert. Wir waren sehr sehr sehr dolle überrascht…

 

5. Platine ersetzen

Klingt schlimmer als es ist. Offenbar musste man früher irgendwie mit nem Arduino rumtun und am Gehäuse irgendwas Aufbohren, aber seit November kann man ein perfekt angepasstes AYAB-Interface bei Evil Mad Scientists Laboratories in den USA bestellen – Achtung, der Zoll dauert! Dann muss man nur die alte Platine abstecken und die neue dran machen. Das kriegt sogar ein kleiner Vogel hin, während die Eule mit Männergrippe im Bett liegt. Wenn ihr echt krasse Geeks seid, dann könnt ihr euch den Kram natürlich auch selbst zusammenlöten, aber wir konnten uns gerade so noch zurückhalten…

AYAB

Herr Eule hat dann nach der Genesung die AYAB-Software noch installiert und es konnte eigentlich schon los gehen!

Puh, ich glaube ihr wollt jetzt Ergebnisse sehen, oder? Hab leider noch keine.

Echt jetzt, wir haben bislang immer nur kleine Probestücke gestrickt und die haben mal geklappt und mal nicht so wirklich… Also bislang noch nix wirklich vorzeigbares produziert… Aber der Post heißt ja auch “Strickmaschine hacken” und nicht “Mit der Strickmaschine stricken”. Ja, ok, ist ne Ausrede, aber um ehrlich zu sein ist das Ding so hoch komplex, dass ich jetzt erstmal die ganzen Basics darauf lernen muss, bevor es an fancy Fraktale gehen kann. Und das Ding hat mir bislang schon öfter mal Frustgebrüll entlockt…

Ich halte euch auf dem Laufenden!

 

Follow my blog with Bloglovin

  2 comments for “Was Neues tun: Strickmaschine hacken!

  1. Uli
    23.01.2017 at 19:18

    Ihr seid solche Freaks – bei uns im Hause ist das ein Kompliment. Obwohl ich kein Wort verstanden habe, finde ich es soooo toll, wenn Menschen sich mit so einer Begeisterung einer Sache hingeben. Ich bin ja die totale Technik-Niete, Gott sei Dank hat es der Mann drauf, vielleicht übersetzt er mir deinen Text 🙂 Auf die Strickstücke bin ich schon gespannt, glg Uli

    • 25.01.2017 at 21:33

      😀
      Meine Oma hatte früher so ne vollmechanische Strickmaschine runstehen, weshalb ich die Grundsystematik schon irgendwie kannte.
      Aber mal ganz im ernst: ich hab echt lange gebraucht bis ich das Ding hier einigermaßen verstanden habe… (und s/w-kopierte Bedienungsanleitungen aus den frühen 80ern sind auch nicht so das Gelbe vom Ei…)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *