DIY – Ordnung für dein Garn

Garn_Title

Alle Nähtanten kennen das: die gruselige Garnschublade, in die man nie rein langen mag, weil man mit der einen Rolle die man braucht mindestens 5 weitere zur Hälfte abwickelt. Ständig verheddert sich was und man verliert jede Übersicht darüber, welche Farben man denn noch so hat sodass man dann immer neue Garnrollen kauft, die dann wieder oben drauf geschmissen werden, alles nur noch schlimmer machen und… WAAAAAAAH! Schluss damit! Ab jetzt sind wir super organisiert. Wie? Mit einem Holzbrett und langen Nägeln.

IMG_4416

Ich habe von meiner Oma gigantische Mengen an alten, dicken Garnrollen geerbt. Warum sie ungefähr 300 in Khaki hatte, aber kaum welche in Blau? Keine Ahnung… Ich habe sie nie in Khaki gesehen… Vielleicht deshalb? Überbleibsel? “Oh guck mal, das khaki Garn gibts grad im Angebot, da kauf ich einfach zwei Kartons voll!”??? Die meisten habe ich jetzt einfach in die allerunterste Schublade meines Nähcontainers verbannt. Kann man ja mal auffüllen, wenn die “aufgeräumten” (jemals) alle werden.

Die dicksten Rollen haben einen Durchmesser von ca. 4cm, also habe ich das als Abstandsmaß für die Nägel genommen. Einfach im Raster aufgezeichnet und fleißig Nägel in die Holzplatte gehämmert (hallo Nachbarn… sorry!). Außerdem hatte ich noch ein Stück dicken Filz über, das ich mit Pattex auf die zweite Hälfte der Holzplatte geklebt habe. Nun hab ich auch eine kleine Pinnwand! Das ging ja mal mächtig schnell…

IMG_4429 IMG_4426

 

Follow my blog with Bloglovin

  7 comments for “DIY – Ordnung für dein Garn

  1. 01.04.2015 at 22:25

    Ach, das wollte ich auch schon soooo lange machen. Schön geworden.

    • 02.04.2015 at 07:09

      Danke! Ging auch schwindelerregend schnell!
      (Nicht wie bei manch anderem DIY-Projekt das ich anfange und Wochen später immernoch nicht fertig habe, weils einfach zu viel Act ist… ;-))

  2. 02.04.2015 at 09:32

    Wenn ihr so weitermacht, müsst ihr Arbeits- und Wohnzimmer tauschen, weil ihr sonst keinen Platz mehr habt. 😉

    • 02.04.2015 at 13:39

      Nein nein. Wenn man alles schön aufräumt und sortiert (die Betonung liegt auf WENN), dann geht das schon…
      Viel problematischer sind da meine ganzen neuen DIY-Apps, die ich langsam nicht mehr unter kriege: Prym LOOM, Webrahmen, Strickmühle… Ich frag mal die Vermieter ob man anbauen kann 😉

  3. 27.05.2015 at 17:55

    Großartige Idee. Ich hab momentan auch diese Unordnung in meinem, äh, “Näh-Karton”, weil ich zusätzlich auch mein Nähkästchen umgestalten wollte. Aber das ist so ein besagtes Projekt, was nicht enden will.
    Und wahrscheinlich wird deine Organisation bei mir gar nicht funktionieren aus einem einzigen Grund: die Katzen. 😀

    Liebe Grüße, Julia

    • 27.05.2015 at 19:49

      Oh ja, als katzensicher kann man meinen Garnrollenhalter wirklich nicht bezeichnen 🙂
      Aber du kannst das Konstrukt ja vielleicht auch in der Horizontalen ausprobieren und in einen Karton packen. Wäre Katzensicher und das Garn fliegt nicht mehr herum…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *