Cornulete – rumänische Marmeladenhörnchen

Header Cornulete

Seid ihr alle schon ganz weihnachtlich? Ich habe diese Woche schon frei und konnte noch letzte Weihnachtsgeschenke besorgen und basteln und natürlich auch noch nen Haufen Plätzchen backen.

Falls ihr noch nicht so viel Zeit zum Plätzchen backen hattet und das ganze Ausgesteche eh nervig findet, dann habe ich ein schnelles und einfaches Rezept aus meiner Heimat Rumänien für euch. “Cornulete” (sprich: Kornuletze) bedeutet nichts anderes als “Hörnchen” und werden hier aus Mürbeteig gerollt und mit Marmelade gefüllt. Ich – liebe – sie!!!

Zugegeben: den Teig zu kneten ist immer eine langwierige Geschichte, da ist man natürlich im Vorteil mit einer Küchenmaschine. Ich habe mir kürzlich eine gekauft und seitdem ist Backen nur noch eine Frage von Minuten. Aber natürlich kann man den Teig auch von Hand kneten, dauert dann halt nur länger.

 

Ihr braucht:

5oog Mehl

2 Päckchen Vanillezucker

2 EL Zucker

1 Päckchen Backpulver

12 EL Wasser

2 EL Essig (neutraler Weinessig)

220g Butter

ca. 1/2 Glas Marmelade (ich liebe Aprikosen- oder Kirschmarmelade)

Puderzucker zum Wälzen

 

Ihr macht:

Alle Zutaten, bis auf Marmelade und Puderzucker, schön verkneten, bis der Teig homogen ist. Nicht wundern: das Rezept ist tatsächlich ohne Eier! Am Anfang kann man sich gar nicht vorstellen, dass der Teig jemals zusammenhält, aber das wird schon! Versprochen!

Dann den Teig in zwei Hälften teilen und nacheinander verarbeiten. Erstmal zu einer Kugel rollen und dann mit den Händen zu einem Kreis drücken und ziehen. Das machen wir deshalb, weil der Teig sonst an den Rändern zu dolle ausreißt, wenn wir gleich mit dem Nudelholz los legen. Wenn ihr ne Scheibe geformt habt, den Teig zu einem halbwegs runden Kreis dünn ausrollen und in ca. 16 Kreissegmente schneiden. Ich hoffe ihr seid dabei talentierter als ich… Ans Ende, etwas nach innen versetzt, jeweils ca. einen Teelöffel Marmelade setzen.

Das Ende über den Marmeladenhaufen klappen und festdrücken. Dann einfach zur Spitze hin aufrollen. Taddaaa! Müsste jetzt wie ein kleines Crossaint aussehen… Nun auf ein Backblech mit Backpapier setzen und bei 200°C ca. 25 Minuten backen.

Die Hörnchen sind fertig, wenn sie an den Kanten schön golden sind. Und jetzt obacht! Ihr werdet die Hälfte der Marmelade vermutlich verlieren. Ja, in der Hitze des Backofens versucht das dumme Zeug einfach zu entwischen und läuft in Massen aus den Hörnchen. Damit muss man halt klar kommen. Generationen von rumänischen Hausfrauen haben alle ihre “Geheimrezepte”, wie sie angeblich verhindern wollen, dass die Marmelade ausläuft, aber ganz ehrlich: keines davon funktioniert. Akzeptiert es einfach. That’s life. Und Physik.

Wenn die Hörnchen dann also fertig sind, wälzt ihr sie noch heiß, direkt vom Blech runter, in Puderzucker. Dadurch bleibt der Puderzucker dran kleben und rieselt nicht wieder runter. Dabei die hässlichen angebrannten Reste der Marmelade entfernen. Passt aber auf, dass ihr euch die Pfötchen nicht verbrennt, denn die ist echt heiß.

So, und nun ran an die Plätzchen! Prost Mahlzeit!

Ich geh jetzt mal Weihnachtsgeschenke fertig basteln…

IMG_20151218_125119_313

Follow my blog with Bloglovin

 

  3 comments for “Cornulete – rumänische Marmeladenhörnchen

  1. uli
    18.12.2015 at 19:19

    Die Hörnchen schauen total lecker aus, allerdings bin ich überhaupt keine Bäckerin und meine Erfahrungen mit Mürbteig landeten alle im Müll. Vielleicht gibt’s den ja schon fertig 🙂 und wenn man die Marmelade verstreicht, dass sie nicht mehr auslaufen kann? Aber ich bin auch in Physik eine Niete 🙂

    • 18.12.2015 at 23:23

      Hm, Marmelade verstreichen klingt nicht schlecht… Aber ich fürchte mit fertigem Mürbeteig wird’s wohl zu süß. Vielleicht dann den Puderzucker weg lassen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *